Jahresfeier mit Ernst Mantel

Die augenblickliche Situation zwingt uns, die für den 24.April 2021 geplante Jahresfeier erneut zu verschieben.
Neuer Termin ist am 30.April 2022

Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

 

Manfred Wolff zum 80. Geburtstag

Manfred Wolff

In diesen Tagen(6.April 2021) feierte Manfred Wolff seinen achtzigsten Geburtstag. Der Sängerkranz Alfdorf gratuliert dem langjährigen Sangesfreund und wünscht ihm alles Gute.
Manfred Wolff zählt zu den „Urgesteinen“ des Sängerkranzes Alfdorf. Seit 1975 singt er im zweiten Bass und ist eine große Stütze des Vereins. Zweimal konnte man ihn überreden die Vorstandschaft des Vereins zu übernehmen. Von 1980 bis 1990 und von 2009 bis 2017.
Daneben widmet er sich seit vielen Jahren den „Freud- und Leidereignissen im Verein. Keinen Geburtstag altgedienter Mitglieder vergisst er und lässt es sich nicht nehmen, die Geburtstagskinder persönlich zu besuchen. Aber auch bei den traurigen Anlässen fand er immer die tröstenden Worte für die Hinterbliebenen. „Der Sängerkranz hat in Manfred Wolff auch einen ausgezeichneten zweiten Dirigenten, der immer da ist wenn man ihn braucht“. Bei jeder Gelegenheit stellt er sich vor den Chor und sucht aus seinem „schwarzen Buch“ die schönsten Lieder hervor, die er voller Begeisterung auch dirigiert.
Der Verein erinnert sich gerne an die Sängerreise nach Kroatien. Er fungierte als Planer und Reiseführer und zeigte den Sängern das Land, wie es sonst kaum möglich war.
Dankeschön an einen verdienten Sänger und guten Freund.

Nachruf für Rudi Adolf

Rudi Adolf

 

 

„Wenn ein Freund stirbt,
dann ist es so, als verschwände
ein Schiff hinterm Horizont.
Es ist immer noch da,
wir sehen es nur nicht.“

 

 

 

 

 

 

Wir trauern um unseren Sängerkollegen und Freund Rudi Adolf. Die Nachricht über seinen Tod hat unseren Verein in tiefe Trauer versetzt. Wir sind bestürzt, dass unser Sangesfreund Rudi sich von den Folgen der schweren Krankheit nicht mehr erholen konnte. Es ist für uns alle schwer zu fassen – noch vor wenigen Wochen, als die Pandemie es zuließ, haben wir gemeinsam in der Reiterhalle in Brech gesungen.

Rudi Adolf trat unserem Verein bereits 1979 bei und sang aktiv in unserem Chor bis 2002. Im Oktober 2014 freuten wir uns über seine Rückkehr. Er sang bei nahezu allen Auftritten mit uns und war eine große stimmliche Unterstützung im zweiten Tenor. Sein ruhiges, fröhliches und gelassenes Auftreten machten ihn zu einem besonderen Teil unseres Sängerkranzes. Wir haben einen guten Freund und Sängerkameraden verloren. Wir werden sein Andenken immer in guter Erinnerung bewahren.

Der Vorstand


 

 

 

 

 


 

 

Portospende für Sängerkranz Alfdorf

Der Sängerkranz Alfdorf 1858 e.V. freut sich über eine Spende der Netze BW in Höhe von 126,00 Euro. Das Unternehmen hat dafür wieder seine Portokasse „geplündert“. Dahinter verbirgt sich eine 2018 gestartete Aktion der Netze BW, bei der Haushalte aufgerufen werden, den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mithilfe elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, für jede Online-Mitteilung des Stromverbrauchs das jährlich eingesparte Porto pro Kommune an eine gemeinnützige Organisation vor Ort zu spenden.

„Normalerweise nutzen wir die Gelegenheit gerne für eine persönliche Scheckübergabe – der Austausch mit den Vereinen und karitativen Einrichtungen ist für mich immer auch eine Bereicherung“, erklärt Alexander Weihler, Kommunalberater bei Netze BW. Darauf wurde allerdings wegen des Corona-Virus sicherheitshalber verzichtet, was aber der Freude keinen Abbruch tat. „Eine Finanzspritze ist natürlich immer willkommen, in diesen Tagen mehr denn je. Unabhängig vom Betrag, finde ich auch die Geste toll, die dahintersteht“, sagt Axel Strobel, Vorstand vom Sängerkranz Alfdorf und bedankt sich deshalb bei allen Haushalten.

Besonders schön sei es, so Bürgermeister Ronald Krötz, dass die Bürgerinnen und Bürger von Alfdorf dazu beigetragen haben: „Das ist ein Zeichen für ein gutes Miteinander in unserer Gemeinde. Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit, was auch unseren Vereinen hart zusetzt. Umso mehr freue ich mich über die Spende. Für den Sängerkranz wünsche ich mir, wie für die anderen Vereine auch, dass sie ihrer Leidenschaft bald wieder zusammen nachgehen können.“

Die Netze BW führt die Aktion im kommenden Jahr fort – dann werden hoffentlich auch wieder persönliche Spendenübergaben möglich sein.

Informationen unter: www.netze-bw.de/Zaehler/Stromzaehler

 

Fröhliche Weihnachten und alles Gute für 2021

Liebe Sänger, passive Mitglieder und Freunde des Sängerkranzes,

in diesem Jahr feiern wir ein ganz besonderes Weihnachten.
Im kleinen Familienkreis werden wir unsere Weihnachtslieder singen und daran denken wie es in den Jahren zuvor war. Wir werden auf ein Jahr zurückblicken, in dem die Pandemie „Covid 19“ keine Veranstaltungen, Aktivitäten und Chorproben zuließ.
Obwohl wir für euch nicht singen durften, bedanken wir uns für die moralischen und finanziellen Unterstützungen aus den Reihen unserer großen Sängerfamilie.

Wir geben aber nicht auf und denken schon heute an das Jahr 2021. Unser Veranstaltungskalender 2021 steht und darin sehen wir auch die Hoffnung, dass wir gegen dieses Schreckgespenst gewinnen werden.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und alles Gute für das neue Jahr.

Euer
Sängerkranz Alfdorf 1858 e.V.

Wichtige Informationen

Liebe Mitglieder, liebe Sänger, liebe Freunde des Sängerkranzes,

auch an unserem Sängerkranz geht das Coronavirus nicht spurlos vorbei und so, wie in der ganzen Welt, laufen auch die Räder in Alfdorf in den nächsten Wochen ganz langsam. Das Gefühl, die Welt steht still, wird wohl jeden von uns umgeben. Aber wir denken, unsere Welt hat schon mehr überwunden.
Die Chorproben sind aus gegebenem Anlass bis auf weiteres eingestellt. Wenn es wieder losgeht wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Auch unsere bevorstehenden Unternehmungen sind von der aktuellen Situation betroffen.
Aktuelle Änderungen finden sie auch im Jahresprogramm.

Wir wünschen allen Freunden und allen Alfdorfern, dass ihr von diesem heimtückischen Virus verschont bleibt und hoffen, dass wir bald wieder zur Normalität zurückfinden. Wir freuen uns schon heute auf den Tag, an dem wir wieder gemeinsam und unbekümmert singen werden.

 

Jahreshauptversammlung

Fast vollzählig waren die aktiven Sänger zur Hauptversammlung gekommen. Auch fördernde Mitglieder waren anwesend.
Unter Leitung von Peter Nickel sang man zu Beginn das Lied „Maria lassu“. Zu Beginn bat Vorstand Axel Strobel um eine Trauerminute für die verstorbenen Mitglieder Erich Seeger und Ewald Windhösel. Es folgte der Bericht des Vorstands. Leider hat sich die Mitgliederzahl um ca. 12 Prozent verringert, was auf die Auflösung des Jugendchors zurückzuführen ist.
Vorstand und Schriftführer Stefan Hientz ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Das Jahr war neben erfolgreichen Veranstaltungen und Auftritten mit mancherlei Widrigkeiten gespickt, wie die Aufgabe des Vereinszimmers und der Verkauf des Lagerraums durch die Gemeinde.
Vorstand Anselm Barth gab einen kurzen Überblick über die Reisen im vergangenen Jahr und über die Vorhaben 2020.
Kassier Bruno Jahn berichtet von einem Verlust im Jahr 2019, der durch die fehlenden Einnahmen am Straßenfest entstand.
Peter Nickel zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf der Chorproben und der Zusammenarbeit mit dem Vorstand.
Die Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstandes übernahm Hans Ehret. Die Entlastung erfolgte einstimmig.
Es gingen drei Anträge bei der Vorstandschaft ein, über die die Versammlung abzustimmen hatte.
Zum Ausgleich der fehlenden Einnahmen aus dem Straßenfest soll der Beitrag für aktive Sänger auf 145 € jährlich erhöht werden.
Aus den Reihen der passiven Mitglieder kam der Antrag, den Beitrag für die fördernden Mitglieder auf 40 € jährlich zu erhöhen.
Beiden Anträgen wurde einstimmig zugestimmt. Die Erhöhung gilt ab 2020.
Aus den Reihen der Mitglieder kam der Antrag Kurt Krämer zum Ehrenmitglied zu ernennen. Er hat in vielen Jahren durch seine Tätigkeit als Notenwart und auch bei anderen Gelegenheiten den Verein tatkräftig unterstützt. Auch diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

 


Sängerkranz trauert um Ehrenvorstand

Ewald Windhösel

Völlig unerwartet ist der Ehrenvorstand des Sängerkranzes Alfdorf Ewald Windhösel verstorben. Der Sängerkranz verliert in ihm nicht nur einen Ehrenvorstand, sondern auch einen guten Sängerkameraden und einen zuverlässigen Freund.
Bereits 1959 trat er dem Chor bei und übernahm sofort wichtige Aufgaben im Vereinsausschuss und die Leitung der Theatergruppe. Viele Jahre fungierte er als 2. Vorstand und wenn es im Verein „eng“ wurde, war er auch bereit Verantwortung als 1. Vorstand zu übernehmen.
Aus gesundheitlichen Gründen gab er nach der Schlossparkserenade 2014 seine aktive Teilnahme am Chorgesang auf. Denoch blieb er mit seinen Sängerkameraden immer in Kontakt. Erst bei der Jahresfeier 2019 wurde ihm die Ehrenurkunde für die 60jährige Treue zum Sängerkranz überreicht. Auch der Schwäbische– und Deutsche Chorverband ehrte ihn für seine aktive Zeit als Sänger im 1.Tenor des Sängerkranzes. Der Sängerkranz Alfdorf wird Ewald Windhösel immer in guter Erinnerung halten und sein Werken und Wirken für den Verein ehren.

Dirigent

Unser Dirigent Peter Nickel

Peter Nickel heißt der Chorleiter des Sängerkranzes Alfdorf. Seit 2011 leitet Peter Nickel aus Alfdorf-Pfahlbronn den Männerchor mit großem Erfolg. Mit 46 Jahren ist er  das jüngste Mitglied beim Sängerkranz Alfdorf.
Er ist in Plüderhausen aufgewachsen. In Wien absolvierte er ein Musikstudium (Komposition) bei Reinhold Portisch. An der Hochschule für Musik in Karlsruhe setzte seine Ausbildung zum Komponisten bei Wolfgang Rihm und Heiner Goebbels fort.
Der neue Dirigent spielte in mehreren Orchestern und Bands als Cellist. Er ist freischaffender Komponist und Künstler.
2002 siedelte er nach New York um. Er ist verheiratet und kehrt 2010 nach Deutschland zurück.
Bereits 1989 hatte Peter Nickel mit der Kinderoper „Der Schweineprinz“ (Andersen, Nickel) in der Alfdorfer Sporthalle eine Uraufführung. Im Jahre 2008 gab er auch ein Konzert in der Alfdorfer „Stephanus Kirche“. Er ist somit in Alfdorf kein „Unbekannter“.
Mit unserem neuen Dirigenten erhoffen wir uns einen positiven Impuls, um auch jungen Männern den Weg zur traditionellen Chormusik aufzutun.
Eine gute Gelegenheit, um nun in unserem traditionellen Männerchor zu singen. Neue Sänger sind herzlich willkommen. Singstunde ist am Donnerstag um 20.00 Uhr im Vereinszimmer der neuen Sporthalle.

Peter Nickel ist es auch zu verdanken, dass der Sängerkranz Alfdorf 2013 einen Knabenchor ins Leben gerufen hat, der nun seit September 2015 als Jugendchor weiter geführt wird.